12. Jun 19

Nora Hauer

FacebookTwitter

Vom 18. bis 25. Mai 2019 schipperte die atempo-Friedensflotte als Mitglied des Vereins "mirno more friedensflotte salzburg" durch kroatische Gewässer. Mit an Bord waren natürlich unsere atempo-Trainerinnen Nina und Lisa sowie vier unserer Trainees: Bastian, Denis, Kevin und Roland. Für uns haben sie ganz seemannsmäßig ein Log-Tagebuch geführt. Wir verraten vorab nur soviel, es war eine spannende Reise! 🙂

Tag 1

Die Ruhe vor dem Sturm, derweil noch Sonnenschein und ruhige See.
Dann Fahrt von Marina Veruda nach Brijuni (8nm), Wind SO 10-12 kn, circa 17 m hohe Wellen,
gefühlte Temperatur brrrrrrrr, Niederschlag - zu viel, Regenbekleidung - ausbaufähig,
Himmel grau mit Blitzen und Donner.

Beobachtete  Meerestiefe 37 m, Segel nicht gesetzt;

Tag 2

Wir haben den ersten Turn erfolgreich gemeistert!
Er hat uns sehr gut gefallen, es war sehr spannend.
Nach dem Turn waren wir sehr stolz auf uns, dass alles so gut gelaufen ist.
Bei leichtem Regen gab es eine Grillerei und gute Musik zum Mitshaken.

Tag 3

Heute segelfreier Tag! Das Wetter war schön, es war sonniger Tag -  einfach mmmhmm.
Nach einem eeeewigen Frühstück haben wir auf der Insel Brijuni einen spritzigen Ausflug mit 2 Golfwagerl gemacht.
Den Brijuni Nationalpark haben wir auch besucht und inspiziert,
so viele tolle Tiere!

 

Tag 4

Von Brijuni über Stadthafen Pula (Nina und Denis abgeladen) weiter nach Marina Veruda gefahren.
Wetter bewölkt,Wind SO 8 bis 12 kn
Segel gesetzt

...für einen Teil der Gruppe (die am Schiff waren) war der Tag heute...
#gesegelt
#inselangeschaut
#angelegt
#sandwich
#caffeeaufhohersee
#motorausundsegeln

Dennis und Nina sind in Pula ausgestiegen und ins Krankenhaus gegangen.
Dennis wurde geröntgt, weil er auf dem Boot ausgerutscht ist.
Gottseidank ist nix gebrochen und Dennis und Nina sind wieder auf dem Boot.

Tag 5

Nach dem Frühstück hat es ein Gruppenfoto gegeben und dann sind wir zum Qigong gegangen.
Heute war ein extrem erlebnisreicher Tag!
Route von Veruda Richtung Brijuni (Formationsfahrt mit den anderen 12 Schiffen!)
und danach am Leuchtturm Porer vorbei in die Portic Bucht.

Wind SW 5-8 Kn Segel gesetzt.
Sehr überraschend war dann aus dem nichts Frau Klementi auf unserem Boot und hat Eis mitgebracht.

Tag 6

Wir sind heute wieder gesegelt.
Sehr besonders war, dass Basti das erste Mal in seinem Leben im Meer gebadet hat!!!
Nach dem Basti den ersten Schritt gemacht hat, sind Roland und Denis auf eine Halbinsel geschwommen.
Den krönenden Abschluss hat Kevin mit seinem Köpfler gemacht.
Nach dem großen Baden sind wir zu dem Städtchen Medulin gefahren.

Nautische Eckdaten - Route:
Protic Buch nach Medulin nach Portic 2.0 (neue Bucht entdeckt und zufälliger gleicher Name wie die Bucht der Nacht zuvor)
Wind 5-12 Kn SW bis NW

Keine Wellen
TOP SPEED 9,1 Kn
Sehr cooles Segelerlebnis mit voller Besegelung!

Am Abend zur Abwechslung haben die zwei super Köche/Skipper wieder einmal gegrillt. 🙂

Tag 7

Am Boot aufgewacht, nach dem Frühstücken sind wir schwimmen gegangen.
Nach ungefähr 500 Versuchen hat Denis geschafft vom Bugkorb zu springen.
Pünktlich um 12 sind wir zurück gefahren nach Veruda.

Nautische Eckdaten: Route - Portic Bucht 2.0 nach Marina Veruda - Wind SW 4-6 Kn.
Wellen ausnahmsweise keine, SONNENSCHEIN!!
Nach dem auftanken, haben wir noch einmal herrlich gejausnet
und danach sind wir noch einmal schwimmen gegangen!

Wir alle bedanken uns herzlich bei unseren Sponsoren, die uns diese Reise ermöglicht haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.