Me and the Media (MeMe)

Ein Erasmus+ Projekt
Projektnr.: 2019-1-LT01-KA204-060697, Laufzeit: 24 Monate (1.Oktober 2019 - 30. September 2021)

Erasmus+ KA2 project "Me and the Media: Fostering Social Media Literacy Competences through Interactive Learning Sets for Adults with Disabilities"

Projekt-Partner:


Folgt uns!

facebook

 

 

 

Worum geht es in dem Projekt?

Projektziele:

  • Verbesserung der digitalen Medienkompetenz von jungen Erwachsenen mit Behinderungen durch interaktive Lernsettings, um aktiv und konstruktiv zu einer gerechteren und vielfältigeren Darstellung von Behinderung in den Sozialen Medien beizutragen.
  • Die Lücken in der Vorbereitung/Ausbildung von Diplomsozial-Betreuern und Pädagogen der Behindertenarbeit zu füllen, um junge Menschen mit Behinderungen in ihrem Umgang mit digitalen (und sozialen) Medien besser unterstützen zu können.

Gegen Diskriminierung und Cyber-Mobbing

Das Projekt brachte sieben Organisationen aus Österreich, Italien, Litauen und Portugal zusammen, die in den nächsten 24 Monaten die Möglichkeiten, das Nutzungsverhalten und die Selbstdarstellung (Darstellung) von Menschen mit Behinderungen in Sozialen Medien genau beleuchten und gegebenenfalls verbessern werden.
Das Projekt konzentriert sich auf Social-Media-Fähigkeiten, die in direktem Zusammenhang mit jungen Erwachsenen mit Behinderungen stehen, um mehr soziale Inklusion und gute Repräsentation auf Social Media zu erreichen - und um gegen Diskriminierung, Ausgrenzung und Cybermobbing besser vorgehen zu können.

Guidelines, Toolbox und Handy-Spiel

Die Arbeit des Projektpartnerinnen und -partner orientiert sich an einer Studie aus, die sich eingehend mit Stereotypen befasst und untersucht, wie sie entstehen und sich aufgrund der Demokratisierung der digitalen Medien weiterentwickeln.

Ausgehend von diesem Know-how sollen junge Erwachsene mit Behinderungen in Litauen, Italien, Portugal und Österreich in die Mitgestaltung und Umsetzung von "Social Media Training Labs" einbezogen werden. "Social Media Training Labs" sind physische Orte, an denen Peer-Gruppen aus Menschen mit Behinderungen zusammenkommen und ihren Social Media-Konsum und ihre Teilnahme  an Sozialen Netzwerken diskutieren.

Entstehen werden auch "MeMe-Guidelines" und eine "MeMe-Toolbox". Auch hierbei steht die Einbeziehung der jungen Menschen mit Behinderung im Vordergrund, so dass Guidelines und Toolbox gemeinsam mit ihnen in einem Co-Creation-Prozess entwickelt werden. Ein Lernprogramm für Pädagoginnen und Pädagogen, Diplomsozial-Betreuer und Assistenten in der Behindertenarbeit runden dieses Projekt zusätzlich ab.

Und, neben allen bereits erwähnten Produkten, wird ein Handyspiel erstellt, das gezielt Erwachsene zum interaktiven Lernen anregen soll.

 

The European Commission support for the production of this publication does not constitute an endorsement of the contents which reflects the views only of the authors, and the Commission cannot be held responsi­ble for any use which may be made of the information contained therein.