Tablet-Kurse

Lernen mit iPads und Tablets - die Zukunft des Lernens

Tablets verändern die Lehr- und Lernerfahrungen radikal. Sie eröffnen neue Möglichkeiten in Bezug auf personalisierte, visuelle und allumfassende Lernwelten.

Digitales Lernen

Mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets sind inzwischen an der Tagesordnung. Daher sehen wir eine deutliche Zunahme ihres Einsatzes in Schulen und der Erwachsenenbildung. Der Einsatz mobiler Geräte führt jedoch zu einer radikalen und notwendigen Veränderung der Art und Weise, wie wir lehren und lernen. Wir glauben, dass digitales Lernen nicht nur das Potenzial hat die Kreativität zu steigern, sondern auch die Motivation und die Leistungen für alle Lernenden steigern kann.

Tablets im Unterricht

Karl Bäck und Thomas Tröbinger haben eine ganze Reihe von Kursen entwickelt, die es Schulen und Lehrern ermöglichen, mobile Geräte wie Tablets erfolgreich in den Unterricht einzuführen.

Wenn du und deine Kolleginnen und Kollegen an unseren Kursen teilnehmen möchten, kann sich Ihre Schule um eine Erasmus+ Förderung bewerben, das den Hauptteil der Kursgebühr, der Reise- und Aufenthaltskosten deckt.

Kursansatz, europaweit

Unsere Kurse basieren auf personenzentrierten Ansätzen und der pädagogischen Idee, dass die Lernenden eine aktive, kreative und verantwortungsvolle Rolle im Lernprozess spielen.

Unsere Kurse werden an zahlreichen Orten in ganz Europa durchgeführt. Die Kurse 2019/20 werden in den folgenden Städten durchgeführt:

  • Amsterdam, Niederlande
  • Dublin, Irland
  • Graz, Österreich
  • Hamburg, Deutschland
  • Helsinki, Finnland
  • London, Vereinigtes Königreich
  • Limassol, Zypern
Hier gehts zur Kurs-Übersicht!

Schulassistenz für digitale Bildung

"Seit 2001 beschäftigt sich atempo mit der Beseitigung von Barrieren auf vielfältige Art: Seien es physische, die Menschen mit körperlichen Einschränkungen betreffen oder sprachliche, die vor allem, aber nicht nur, Menschen mit Lernschwierigkeiten behindern. Der Bereich Bildung von atempo hat sich die Inklusion von jungen Menschen mit Lernschwierigkeit am Arbeitsplatz zum Ziel gesetzt. Um das zu erreichen, sind wir immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten der Beschäftigung, jenseits der üblichen Bereiche, an die gedacht wird, wenn von inklusiver Arbeit die Rede ist. In diesem Sinne hat Karl Bäck über viele Jahre den Schwerpunkt „Digitale Bildung“ entwickelt, um Inklusion auch im Zeitalter der Digitalisierung zu realisieren. Das Projekt 'Digitale Schulassistenz' ist ein beeindruckendes Beispiel dafür."

Claudia Schneider und Harald Hörmann
Leitung Bildung atempo

Kontakt

Haben Sie noch Fragen? Dann nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf.

Wir freuen uns auf Ihr Mail an courses@atempo.at!

Jetzt Kontakt aufnehmen!